Goldener Herbst im Westerwald

Anfang November 2015

Stadt Freudenberg, Holzbachschlucht, Bad Marienberg

Besucherzaehler

Anfang November wären wir gerne ins Saarland zur Saarschleife gefahren, aber dort wurde Nebel vorhergesagt. Auf den Höhen der Mittelgebirge sollte es dagegen sonnig sein. Da wir sowieso den Deckrüden unseres E-Wurfes in Dillenburg besuchen wollten, haben wir uns kurzfristig entschlossen, bei der Gelegenheit eine Fahrt in den Westerwald zu machen. Diese Entscheidung war jedenfalls richtig. Während es in tieferen Lagen neblig und grau in grau war, wurden wir dort von der Sonne verwöhnt.

Sonntag, 1. November 2015

Stadt Freudenberg im Siegerland

Das schöne Freudenberg liegt ganz bei uns in der Nähe an den Autobahnen A45 und A4. Aber irgendwie sind wir dort immer nur vorbei gefahren.
Nun haben wir dort endlich mal Zwischenstation gemacht. Geparkt haben wir auf dem Stellplatz an der Lohmühle

Nach einem Brand im Jahr 1540 entstand eine städtische Bebauung in geordneten Häuserreihen.
1666 wurden alle Häuser bei einem 2. Brand nochmals zerstört.
Danach wurde der "alte Flecken" wieder aufgebaut.
1978 wurden viele Häuser saniert, wobei die Fassade nicht geändert wurde.

Heute ist Freudenberg ein vollständiges Dokument
einer ganz in Fachwerk errichteten Stadt aus dem 17. Jhdt.

Danach ging es gleich weiter nach Gemünden/Seck im Westerwald.

Holzbachschlucht

Für die Wanderung durch die Holzbachschlucht haben wir unser Wohnmobil auf dem nördlichen Parkplatz neben der L 300 abgestellt
(N 50.569423, O 8.032847).

Da uns die Wanderung um die Holzbachschlucht zu kurz war, haben wir vom nördlichen Zugang aus noch einen Abstecher um die Hohe-Hahnscheid gemacht.

Der Wald schien in der Sonne regelrecht zu glühen.

Der sogen. Hessenblick in Richtung Dornburg-Langendernbach

Zur Übernachtung sind wir nach dieser schönen Wanderung zum Stellplatz Taunusblick in Winnen gefahren.
Die Aussicht am Abend ... und am nächsten Morgen war wirklich traumhaft.

Montag, 2. November 2015

Am nächsten Morgen sind wir weiter gefahren zum Wohnmobilpark am MarienBad in ...

Bad Marienberg

Nach unserer Ankunft haben wir gleich eine Wanderung oberhalb des Marienbads gemacht.

Im Basaltpark

Oberhalb des Basaltparks steht der Hedwigsturm, von dem aus man eine phantastische Aussicht hat.

Weiter ging unsere Wanderung vorbei an Lamas und Wisent im Wildpark.

Im Wald hinter dem Wildpark verstecken sich die beiden Wolfssteine: der Kleine Wolfsstein ...

... und der Große Wolfsstein

Vorbei an den Hochlandrindern im Wildpark ging es dann wieder zurück zum
Top-Platz unterhalb des Marienbads, wo ich es mir in einem der Strandkörbe gemütlich gemacht habe.

Im "Strandkorb" war es so heiß, dass ich mich noch umziehen musste.
Kurze Hose und ärmelloses Top waren besser angebracht.
Und das im November! :-) >

Dienstag, 3. November 2015

Für Dienstag hatten wir nachmittags in Dillenburg
ein Treffen mit dem Deckrüden unseres E-Wurfes verabredet.
Leider gibt es am dortigen Stellplatz keine Auslaufmöglichkeit für die Hunde,
so dass wir vormittags noch einen Spaziergang in Bad Marienburg gemacht haben.

< Die Schwarze Nister

Die Bacher Lay im Frost

Marienquelle >


nach einem Abstecher nach Dillenburg geht's weiter zur Abtei Marienstatt ...


Keine Navigationsleisten am Bildschirmrand?
Sorry, hier gehts zur Navigation