Besucherzaehler


Lange konnten wir nicht verreisen. Unsere Hündin Carla hatte sich kurz vor Weihnachten 2016 einen komplizierten Beinbruch zugezogen und die Heilung dauerte einige Monate. Anfang Juni konnten wir endlich wieder zu einer längeren Reise starten. Der Juni ist eine gute Zeit um Parks zu besuchen. Auch der Spreewald ist im Juni besonders schön. Und so sind wir zu einer Reise in Richtung Osten aufgebrochen. Unsere erste Station war ...

5. Juni 2017

Urwald Sababurg im Reinhardswald

Geparkt haben wir auf dem Wandererparkplatz Drecktor (N51.544903, E9.505840)

Der Urwald in der Nähe der Sababurg mit seinen beeindruckenden
alten Baumgestalten ist das älteste Naturschutzgebiet Hessens.

Jeder alte Baum wäre für sich schon als Naturdenkmal schutzwürdig.
Die Vergesellschaftung einer derart hohen Zahl so alter Bäume
steht in Deutschland beinahe einzigartig da.

Typisch für den Urwald Sababurg sind nicht nur die imposanten Baumriesen,
sondern auch die hohen Anteile an stehendem und liegendem Totholz,
das zahlreichen totholzzersetzenden Pflanzen- und Tierarten Lebensraum bietet.

< "Wappeneiche"


Dornröschenschloss Sababurg

Die einstige Zapfenburg wurde 1334 gegründet. Wegen der langen und hohen Dornenhecke am Fuß der Burg,
die dazu diente, die eigene Tierhaltung vor Wildtieren zu schützen, gab der Volksmund der malerischen Ruine den Namen "Dornröschenschloss".


6. Juni 2017

Tierpark Sababurg

Auf dem Parkplatz des Tierparks haben wir sehr ruhig übernachtet (N51.546122, E9.527769).

Wolf

FischotterWisent

Humboldt-Pinguine

Kattas und Erdmännchen sind immer eine Attraktion

Weißkopfseeadler

LuchsWaschbär

7. Juni 2017

Hann. Münden - die Dreiflüssestadt

Geparkt haben wir auf dem unteren Tanzwerder am Weserstein
(N51.420323, E9.648592)

Der Weserstein markiert den Zusammenfluss von Fulda und Werra
zur Weser.

Wo Werra sich und Fulda küssen
Sie ihre Namen büßen müssen.
Und hier ensteht durch diesen Kuss
Deutsch bis zum Meer der Weser Fluss
(Hann.Münden, den 31. Juli 1899)

Die sehenswerte Altstadt von Hann. Münden wurde von schweren Bränden und Kriegsschäden verschont
und enthält 700 Fachwerkhäuser aus 6 Jahrhunderten. Das älteste Fachwerkhaus entstand um das Jahr 1400 herum.

Das Renaissance-Rathaus erhielt von 1603-1608 seine unverwechselbare Schmuckfassade.

Im My Tai in der Langen Straße haben wir sehr gut gegessen.

Rindenhaus auf dem Doktorwerder

rechts: Blick zum Tillyschanzenturm

Die beiden parallel arbeitenden Wasserkraftschnecken am Blumer Wehr erzeugen bis zu 2 x 75 kW Ökostrom.

Zur Übernachtung sind wir nach der Stadtbesichtigung gleich zu unserem nächsten Ziel weitergefahren:
Sangerhausen, Sotterhäuser Weg (N51.472812, E11.317813)

8. Juni 2017

Rosarium Sangerhausen - die größte Rosensammlung der Welt

Der ideale Termin für den Besuch des Rosariums ist Mitte bis Ende Juni.
Wir waren etwas früh dran, aber gerade die von mir bevorzugten nur einmal blühenden Alten Rosen standen in voller Blüte.

"Cardinal de Richelieu" - eine über 150 Jahre alte Rosensorte — "Alchymist" - eine meiner Lieblingsrosen

rechts: die Morgenstern-Segge (Carex grayi)

Uhu und Esel (Skulptur von W.Dreysse nach der Fabel von Iwan Krylow)

Um 11 Uhr begann eine gut 2-stündige interessante Führung durch das Rosarium.

die Stacheldraht-Rose im Gegenlicht >


zur Übernachtung sind wir nachmittags zu unserem nächsten Ziel, dem Wörlitzer Park, gefahren

Keine Navigationsleisten am Bildschirmrand?
Sorry, hier gehts zur Navigation