Alpenvorland
vom Bodensee zum Königsee

Mitte - Ende Juli 2016

Bodensee
Wangen - Lindau am Bodensee - Starzlachklamm bei Sonthofen
Allgäu
Breitachklamm - Fellhornbahn - Kempten
Schwangau
Neuschwanstein - Hohenschwangau - Füssen - Forggensee - Wieskirche - Kloster Ettal

Garmisch Partenkirchen
Zugspitze - Partnachklamm - Wallfahrtskirche St. Anton

Mittenwald
Leutascher Geisterklamm - Mittenwald - Walchensee
Bayerisches Alpenvorland
Kloster Benedikbeuern - Bad Tölz - Wimbachklamm - Salzbergwerk Berchtesgaden
Berchtesgadener Land
Königssee - Bad Reichenhall
Chiemgau
Heimreise: Chiemsee - Main-Donau-Kanal bei Hilpoltstein

Besucherzaehler


Mitte Juli war es wieder so weit. Wir waren zu einer Familienfeier im Stuttgarter Raum eingeladen. Für uns Oberberger lag das auf der Strecke zum Bodensee.
Was lag also näher, als die Feier mit einer Fahrt vom Bodensee zum Königssee zu verbinden ... Und was das Wetter anging, hatten wir sogar Glück. In der zweiten Woche regnete es zwar jeden Tag, aber der Regen war berechnenbar und setzte immer erst am Nachmittag ein, wenn wir sowieso schon mit unserem Tagesprogramm fertig waren. Wir sind Frühaufsteher ;-))

Sonntag, 17. Juli 2016

Wangen im Allgäu

Wir haben uns auf dem ruhigen Stellplatz in Wangen sehr wohl gefühlt.
Auf der Wiese neben dem Stellplatz konnten die Hunde toben und auf dem Uferweg entlang der Oberen Argen konnte man mit ihnen spazieren gehen.

rechts: der Antonius-Brunnen am Saumarkt

links: der Spuckbrunnen "Die verdruckten Allgäuer" spuckt in Intervallen auf ahnungslose Passanten.
rechts: der Eselbrunnen erinnert an eine griechische Fabel

rechts: der Adler(brunnen) vor einem reich bemalten Haus in der Herrenstraße

Wirtshausschilder in der Herrenstraße, manche stammen noch aus dem 18. Jhdt. — Frauentor / Ravensburger Tor — Martinstor / Lindauer Tor

Die Fassade mit den Seeungeheuern hat mir besonders gut gefallen.

St.-Martins-Kirche


Montag, 18. Juli 2016

Lindau und eine Übernachtung im Wohnmobil passt nicht so richtig zusammen. Wir haben uns für den Durchreiseplatz vor dem Park-Camping entschieden
(47°32’16’’N, 09°43’52’’O).
Der Campingplatz liegt zwar gut 4 km außerhalb, es verkehrt aber an der nahen Haltestelle etwa alle 30 min. ein Linienbus.

Mit den Hunden konnte man im benachbarten Wäsen-Park am See entlang spazieren gehen. Badestellen gab es dort auch genug.

Lindau am Bodensee

Obwohl die Wohnmobile hier eng "kuscheln", ist hinter den WoMo's Platz für's Nötigste ;-) Die Bahnlinie hat uns nicht wirklich gestört.
Wir haben den Tag sowieso am Strand und in Lindau verbracht. Nachts fahren keine Züge.
Im Campingplatz-Restaurant "Strandhaus" haben wir sehr gut und hochwertig gegessen. Besonders das reichhaltige, leckere
und trotzdem preiswerte Mittagsbuffet war äußerst empfehlenswert. Das legendäre abendliche Barbecue haben wir leider verpasst.

Die ev. Kirche St. Stephan (um 1180) erfuhr 1781 eine Umgestaltung im Rokoko-Stil. Die Kanzel befindet sich bei ihr in der Mitte des Hauptschiffs.

links: Eine Besonderheit ist das 200 Jahre alte Gestühl von St. Stephan.
rechts: Das Münster Unserer Lieben Frau wurde 1748-52 von einem Barockbaumeister errichtet.

Das Münster ist im Stil des Rokoko geschmückt. Das Deckengemälde des Langhauses zeigt Mariä Aufnahme in den Himmel.

Die Maximilianstraße war früher Sitz der Zünfte und Zentrum des Handels.

Das farbenprächtige Alte Rathaus wurde 1422-36 erbaut.
1972-75 wurden die Fassaden nach einem Entwurf aus dem Jahre 1885 renoviert.

Der Diebsturm oder Malefiz-Turm wurde früher als Stadtgefängnis und Wachturm genutzt.
Er wurde gegen 1400 als Teil der Stadtbefestigung errichtet.
Die Dachziegel wurden in 14 verschiedenen Farben glasiert. >

Die Maximilianstraße zeigt mit ihren Laubengängen noch
das durch Gotik und Renaissance geprägte Stadtbild.

Die Peterskirche hinter dem Diebsturm zählt mit über 1.000 Jahren zu den ältesten Bauten im Bodenseeraum.
Die Fresken "Lindauer Passion" werden Hans Holbein d. Ä. zugeschrieben

Auf dem Sockel des Brunnens steht Lindavia, die weibliche Verkörperung und
Beschützerin der Stadt, mit Lindenzweig und Steuerruder in den Händen.
Die Bronzefiguren verkörpern Schifffahrt, Fischerei und Weinbau. >

Atlas-Skulptur vor der IHK

< Der 6 m hohe Löwe besteht aus Kehlheimer Sandstein und wiegt 50 Tonnen.
Er erinnert daran, dass dies der südwestlichste Punkt Bayerns ist.

Die schöne Hafeneinfahrt mit dem Bayerischen Löwen ist das Wahrzeichen der Stadt.
Ungewöhnlich ist die Uhr in der Fassade des Leuchtturms.

Blick über den größten Binnensee Deutschlands mit seinem Alpenpanorama

Abendstimmung am Strand des Campingplatzes mit Blick auf die Lindauer Insel.

Dienstag, 19. Juli 2016

Am nächsten Morgen sind wir über die Deutsche Alpenstraße durchs Allgäu gefahren. Die Landschaft an dieser Panoramastraße ist sehenswert.
Allgäu 'at its best'

Starzlachklamm bei Sonthofen

< Canyoning im Schleierfall am Eingang der Klamm (Videos)

Man sollte in dieser Klamm ganz besonders auf
festes Schuhwerk mit rutschfesten Sohlen achten.
Der oft unebene, behauene Steinboden ist meist nass.

Das sedimentbeladene Wasser hat einen Strudelkolk in einer aalglatten Engstelle geschaffen.

Ein großer Strudeltopf in der gegenüberliegenden Wand, den der darin liegende Stein im Laufe vieler Jahre mit Hilfe des Wassers in den Fels geschliffen hat.

links: etwas unterhalb dieser Stelle befindet sich ein Sedimentfangbecken. Dadurch lagert sich hier breitflächig Kies ab.
Unser Wohnmobil haben wir auf dem hintersten Parkplatz PP2 in Winkel bei Sonthofen abgestellt.

nun geht es weiter zur nächsten Klamm ...


Keine Navigationsleisten am Bildschirmrand?
Sorry, hier gehts zur Navigation